Gemeinsam im Studio

„Das eigene Gesetz (svadharma), wenn auch erfolglos ausgeführt, steht höher als das gut ausgeführte Gesetz (dharma) eines anderen.“ (Baghavad Gita, 3.35)

 

Ihr Lieben,

Svadharma war unser Yoga-Thema diese Woche: das eigene Gesetz, die eigene Norm, die eigene Berufung, der eigene innere Kompass auch. „Erkenne, was dein eigenes Gesetz, was deine eigene Norm ist“, sagt Krishna in der Baghavad Gita zu seinem Schüler Arjuna. Und: „Handle danach! Handle nach deiner eigenen Aufgabe und Pflicht.“ Svadharma soll der (alleinige) Maßstab für einen Yogi sein.

Leider gilt jedoch seit dem 4. Dezember auch bei uns im Studio mal wieder das „Gesetz eines anderen“. Nämlich 2G (plus). Allerdings hat die Landesregierung offensichtlich gemerkt, dass sie mit der neuen Verordnung etwas übers Ziel hinaus geschossen ist, und hat sie fast umgehend wieder etwas entschärft. Das heißt: Nur Geimpfte, deren Impfschutz länger als sechs Monate zurückliegt, benötigen zusätzlich einen negativen Schnelltest, wenn sie bei uns praktizieren möchten.

Für alle anderen Geimpften sowie für Genesene und Geboosterte ändert sich nichts!

Für uns ist das auch eine Bestätigung, dass wir mit unserer Einschätzung richtig liegen. Denn wir sind überzeugt, dass das Praktizieren im Studio unter 2G-Regeln bereits eine maximal hohe Sicherheit bietet. Auch wissen wir, wie wichtig es ist, zusammenzukommen und gemeinsam zu praktizieren. Wir dürfen uns nicht wieder ein- und das Leben aussperren, denn auch soziale Isolation kann krank machen.

Welche Möglichkeiten gibt es, wenn du zu denjenigen gehörst, die von der neuen 2G (plus)-Regel betroffen sind?

  • Falls du die Möglichkeit hast, einen kostenlosen Test in einem Testzentrum zu machen, wäre das sicherlich die beste und natürlich auch günstigste Möglichkeit. Das von unserem Studio aus nächste Schnelltest-Zentrum liegt in der Ulmer Straße 324, gleich neben der Änderungsschneiderei.
  • Alternativ kannst du auch einen Selbst-Schnelltest zu uns ins Studio mitbringen und dich vor Ort vor der Stunde (unter Aufsicht) testen; das wird auch weiterhin akzeptiert.
  • Wenn du dich ohnehin im Rahmen deines Jobs testen musst, dann gilt dieser Test natürlich auch bei uns (falls du keinen Nachweis bekommst: uns genügt hier wie immer dein Wort!).
  • Hast du einen Test gemacht und der ist vielleicht 26 oder 28 Stunden alt, dann ist das für uns auch ausreichend. So kannst du vielleicht auch mit einem Test an zwei aufeinander folgenden Tagen bei uns praktizieren.

Kostenlose Selbsttests im Studio anzubieten, ist uns aktuell leider nicht möglich, und zwar ganz einfach deshalb, weil es derzeit keine (oder zumindest keine bezahlbaren) Tests gibt. Solltest du die Möglichkeit haben, uns bezahlbare Selbsttests zu besorgen, dann melde dich bitte unbedingt bei uns. Gerne würden wir auch diese Option wieder im Studio anbieten.

Wir hoffen, dass dieses Vorgehen in eurem Sinne ist, dass ihr mit den neuen Regelungen klar kommt und wir auch in den kommenden Wochen zusammen praktizieren. Und natürlich, dass wir alle gut und gesund durch die kommenden Wochen und Monate kommen.

Von Wurzeln & Flügeln

„Zwei Dinge sollen Kinder von ihren Eltern bekommen:
Wurzeln und Flügel.“
(Johann Wolfgang Goethe)

 

Der November zeigt sich gerade von seiner trübsten Seite, und auch die (Corona-)Nachrichten sind nicht gerade dazu angetan, unsere Gemüter aufzuhellen. Wenn wir in dieser schwierigen Zeit und dunklen Jahreszeit unsere Leichtigkeit behalten wollen, müssen wir wirklich gut geerdet sein. Wir brauchen feste Wurzeln, damit uns Flügel wachsen können.

Eine regelmäßige Praxis, egal ob Yoga oder Pilates, hilft uns dabei, geerdet zu bleiben. Selten schien das so notwendig zu sein wie in der aktuellen Krise. Deshalb hoffen wir trotz steigender Inzidenzen, dass wir unseren Studiobetrieb aufrecht erhalten können. Mit 2G, das ja seit letzter Woche in Baden-Württemberg gilt, sowie dank der Abstandsregeln und unserer Luftreinigungsgeräte bleibt das gemeinsame Praktizieren im Studio weitgehend sicher.

DIE ZEIT hat auf Ihrer Homepage einen Aerosol-Rechner veröffentlicht. Wenn man dort die Bedingungen eingibt, die wir im Studio haben, dann liegt die Ansteckungsgefahr, selbst wenn eine infizierte Person mitübt, nahe bei Null. Hier der Link zum Rechner, falls ihr damit selbst ein bisschen herumspielen wollt.

Trotzdem verstehen wir natürlich, wenn sich aktuell jemand nicht so wohl in einer Gruppe fühlt. Deshalb werden wir nicht nur unser Online-Angebot, sondern auch die Möglichkeit des Nachübens weiterhin aufrecht erhalten. Und es gibt ab sofort zwei weitere Online-Kurse bei uns:

  • Ashtanga Yoga AYI für alle dienstags um 19:15 Uhr
  • Pilates mittwochs um 7:45 Uhr

Ob im Studio oder Online – wir freuen uns auf ein regelmäßiges Üben mit euch allen!

7 Jahre Mattengold Yoga & Pilates

Ihr Lieben,

heimlich, still und leise ist Mattengold am vergangenen Donnerstag 7 Jahre alt geworden. Gefeiert haben wir dieses Jubiläum nicht, wie ihr gemerkt habt, dafür ist gerade einfach nicht die passende Zeit. Aber sehr bewusst erlebt haben wir diesen Tag allemal.

Dass das verflixte 7. Jahr solch ein harter Brocken wird, hätten wir uns vor 2 Jahren nicht einmal im Traum vorstellen können. Aber es war definitiv eine einschneidende und prägende Zeit, die uns verändert hat. Und sind wir zutiefst dankbar, dass wir es geschafft haben. Dass wir überhaupt noch da sind. Dass wir wieder da sind!

Es ist also ein wunderbarer Zeitpunkt, euch allen noch einmal aus tiefstem Herzen DANKE zu sagen! Danke dafür, dass ihr uns über einen solch unglaublich langen Zeitraum die Treue gehalten habt, dass ihr mit uns gezittert und uns die Daumen gedrückt habt, dass wir durchalten. Dass ihr eure Abos habt weiterlaufen lassen, oft ohne dass ihr eine Gegenleistung dafür erhalten habt, dass ihr uns gespendet habt, für unsere YouTube-Videos oder einfach so, dass ihr mit uns live via Zoom geübt und so den Kontakt zu uns und zu Yoga und Pilates gehalten habt. Oder einfach dadurch, dass ihr unsere Newsletter gelesen und gelegentlich an uns gedacht habt. Ohne eure Treue und Unterstützung gäbe es das Mattengold heute wahrscheinlich nicht mehr. Dafür verneigen wir uns und sagen herzlichen Dank und Namaste!

Und danke und Namaste sagen wir natürlich auch all jenen, die schon wieder den Weg zu uns ins Studio gefunden haben! Es ist ja gar nicht so leicht, den Hebel wieder umzulegen, den Alltag wieder neu zu strukturieren. Aber für uns ist es natürlich essentiell, und die kommenden Monate werden nicht weniger herausfordernd sein als das letzte Jahr. Also wenn du gerade noch zögerst, unsicher bist oder mit dem ziemlich groß gewordenen inneren Schweinehund kämpfst, gib dir einen Ruck! Alle, die in den letzten 3 Wochen schon da waren, werden dir bestätigen, wie schön und energiegeladen es ist, gemeinsam in einer Gruppe zu üben. Je schneller die aktuellen Kurse wieder voll werden, desto eher können wir auch unseren Stundenplan wieder erweitern. Das liegt wirklich nur an euch. 😊

Vielleicht möchtest du ja auch gerne deinen Partner einmal mitbringen, eine Freundin, einen Kollegen oder wen auch immer. Anlässlich unseres 7-jährigen Bestehens haben wir uns zwei besondere Angebote überlegt:

  • „Bring a friend“: Alle, die aktuell ein Abo oder eine Punktekarte bei uns haben (ausgenommen: Groupon), können im Laufe des Juli eine Person für eine kostenlose Schnupperstunde mitbringen. Bitte beachte, dass sich natürlich auch diese Person für die Stunde anmelden muss.
  • Zudem gibt es für Neukunden einen Rabatt von 10% auf alle unsere Produkte! Auch dieses Angebot gilt den gesamten Juli!

 

Wir freuen uns riesig darauf, gemeinsam mit euch wieder richtig durchzustarten!

Wir öffnen wieder

Die Olive war für die alten Völker Griechenlands und Roms der Baum des Lebens. Ein geflochtener Olivenkranz galt als Zeichen der Überwindung von destruktiven Mächten. Und auch heute noch steht der Olivenbaum, der sich aus seinem Wurzelwerk heraus unablässig selbst erneuert, für Widerstandskraft, Regenerationsfähigkeit und Wiedergeburt.

 

Ihr Lieben,

diese Geschichte hat die Tutorin unserer Tochter Millie vor wenigen Wochen erzählt, als sie jedem Schüler zusammen mit dem Abschlusszeugnis ein Olivenbäumchen überreicht hat. Eine wundervolle Symbolik, die, so dachten wir sofort, auch perfekt auf die bevorstehende Wiedereröffnung unseres Studios passt – die sich nach so langer Zeit auch ein bisschen anfühlt wie eine Wiedergeburt.

Nun ist es also endlich soweit! Am Donnerstag, den 10. Juni öffnet das Mattengold wieder!

Alle Kurse als Hybrid-Kurse – vor Ort und online!

Da zunächst die Teilnehmerzahlen noch stark begrenzt sind und vielleicht manche von euch im Moment noch lieber zu Hause üben, werden wir zumindest in den ersten Monaten alle Kurse als Hybrid-Kurse anbieten. D.h. sie finden mit einer begrenzten Teilnehmerzahl vor Ort statt – und werden gleichzeitig online übertragen.

Wir beginnen mit dem Stundenplan, den ihr aus den letzten Wochen kennt, d.h. alle seitherigen Online-Kurse werden ab Donnerstag als Hybrid-Kurse angeboten – mit 13 Plätzen pro Kurs im Studio, da zunächst alle Kurse im großen Raum stattfinden.

Wichtig: Alle Kurse sind in unserem Buchungssystem fitogram doppelt angelegt – ONLINE und STUDIO. Ihr müsst euch also im Vorfeld genau überlegen, ob ihr im Studio oder zu Hause üben wollt und euch dann für den entsprechenden Kurs anmelden. Bitte passt hier ganz genau auf, dass ihr euch für den richtigen Kurs anmeldet, nicht dass wir am Ende leere Plätze im Studio haben oder euch wieder nach Hause schicken müssen. Und bitte auch nur für dem Präsenzunterricht im Studio anmelden, wenn ihr wisst, dass ihr auch wirklich kommen könnt!

Wenn die Kurse gut besucht sind, werden wir den Kursplan selbstverständlich schnell ausbauen.

Geimpft, getestet, genesen …

Voraussetzungen für eine Teilnahme am Präsenzunterricht

Voraussetzung für die Teilnahme am Yoga- und Pilatesunterricht ist ein negativer Schnell- oder PCR-Test, eine vollständige Impfung oder eine ausgestandene Covid-19-Erkrankung im letzten halben Jahr.

Um euch die Teilnahme an unseren Kursen so einfach wie möglich zu machen, gibt es kostenlose Schnelltests bei uns im Studio! Diese könnt ihr unmittelbar vor der Stunde durchführen, ihr müsst lediglich etwa 20 Minuten vor Kursbeginn da sein. Ihr bekommt dann sogar eine Bescheinigung von uns, dass ihr den Test bei uns (unter Aufsicht) durchgeführt habt, diese könnt ihr dann für weitere Aktivitäten innerhalb der nächsten 24 Stunden nutzen.

Allgemeine Abstands- und Hygieneregeln vor Ort

Trotz der „3 Gs“ (geimpft, getestet, genesen), gelten vor Ort die bekannten Abstands- und Hygieneregeln:

  • Das Tragen von Masken ist zwar keine Pflicht im Studio. Allerdings kann es vorkommen, dass beim Ankommen und Gehen (zum Beispiel am Schuhregal oder in der Umkleidekabine) der Abstand von 1,5 Metern nicht permanent konsequent eingehalten werden kann, weshalb wir es für sinnvoll erachten, dass ihr beim Ankommen und Gehen eine Maske tragt oder zumindest dabei habt.
  • Wie im letzten Jahr auch schon, bitten wir euch, möglichst schon umgezogen zu den Kursen zu kommen und eure eigenen Matten und Hilfsmittel mitzubringen, beziehungsweise, wo dies nicht möglich ist, Decken oder Handtücher, um Leihmatten und -hilfsmittel zu bedecken.
  • Wir werden einen Spender zur Händedesinfektion am Eingang aufstellen, so dass ihr, wenn ihr möchtet, beim Kommen und / oder Gehen eure Hände desinfizieren könnt.
  • Selbstverständlich sind auch weiterhin unsere Luftreinigungsgeräte im Einsatz, zudem werden wir zwischen und nach den Kursen ausreichend lüften.

Wir freuen uns riesig, euch alle bald wieder bei uns im Studio zu sehen und hoffen, dass auch ihr es kaum erwarten könnt, wieder gemeinsam im Studio zu praktizieren. Natürlich werden wir uns erst einmal wieder ein bisschen daran gewöhnen müssen, in der Gruppe Yoga und Pilates zu üben, aber wir sind sicher, dass das ganz schnell gehen wird. Auf jeden Fall werden wir alles dafür tun, dass ihr euch bei uns gut und sicher fühlt.

Yoga an den Nagel hängen. Nicht mit uns!

Unter dem Hashtag #TanzschuheandenNagelhaengen haben die Tanzschulen zum Jahrestag der Pandemie am kommenden Dienstag, 17.3., eine tolle und aufmerksamkeitsstarke Aktion gestartet. Diese Idee haben wir Yogastudios aufgegriffen und unter dem Hashtag #yogaandennagelhängen unsere eigene Social Media Kampagne gestartet.

Die Idee

Kommende Woche schicken wir ein Paket an das Bundeskanzleramt (Willy-Brandt-Straße 1, 10557 Berlin) mit der Botschaft: „Wir wollen unseren Yogaberuf nicht an den Nagel hängen, aber wenn nicht bald etwas passiert und wir unsere Studios wieder öffnen dürfen, werden wir dazu gezwungen sein.“ Wir hoffen, dass sich möglichst viele Yogalehrer – und vielleicht auch Schüler, die ihr Hobby nicht an den Nagel hängen möchten – anschließen.

Ob ihr eine alte Yogamatte, eine Leggins oder was auch immer schickt, ist eigentlich völlig egal, Hauptsache, es kommen am Dienstag ganz viele Päckchen in Berlin an: Yogamatten, Jogginghosen, Tanzschuhe und vielleicht ja auch Fußbälle und andere Dinge.

Dieser Mustertext wird dem Päckchen beigelegt:

Liebe Regierende, liebe Entscheider in der Corona-Pandemie,

mit diesem Paket schicken wir Ihnen ein Symbol unseres Schaffens. Und hoffentlich eine Mahnung und Erinnerung für Ihr zukünftiges Handeln! Seit exakt einem Jahr befinden wir uns überwiegend im Lockdown. Wir können nur noch äußerst eingeschränkt unserem Beruf nachgehen, haben nur noch zu einem kleinen Teil unserer Kunden Kontakt – via Zoom und Online-Videos.

Da zudem die versprochenen Hilfen viel zu spät kommen und bei Weitem nicht ausreichen, viele Yogalehrer*innen durch jedes Förderraster fallen, kämpft unsere komplette Branche ums Überleben. Tausende, vielleicht Zehntausende von Existenzen und Arbeitsplätzen sind in Gefahr, und wenn nicht ganz schnell etwas passiert, gehen bei uns in Kürze alle Lichter aus. Dies wäre eine Katastrophe, nicht nur für uns haupt- und nebenberuflich arbeitende Yogalehrer*innen, sondern auch für unsere Kunden und die gesamte Gesellschaft.

Denn Yoga bietet ein unglaubliches Potenzial: Ob Rückenprobleme, Stress, Burnout, Bewegungsmangel, Übergewicht, Erhaltung der Mobilität insbesondere bei älteren Menschen – Yoga hilft! Yoga wirkt präventiv und oft auch therapeutisch, leistet einen ganz wichtigen Beitrag, die angeschlagene Gesundheit wieder herzustellen. Und dieses Potenzial, das Yoga bietet, könnte bald unwiederbringlich verloren sein.

Doch wir Studiobesitzer, Yogalehrerinnen und Yogalehrer sagen dazu NEIN! Wir sind nicht bereit, unseren Beruf an den Nagel zu hängen! Deshalb schicken wir Ihnen diesen Nagel zu, zusammen mit einem Symbol, das für unsere Branche steht – und verbunden mit der Aufforderung, dass auch Sie Ihren Teil dazu beitragen, die Yoga-Branche zu retten.

Mit freundlichen Grüßen

#yogaandennagelhängen
#wirsindyoga

Online-Unterricht

Schön, dass du dich für unsere Online-Kurse interessierst! Wenn du schon Kunde bei Mattengold bist, meldest du dich wie gewohnt über unser Buchungssystem fitogram für den Kurs an. Wenn du noch kein Kunde bei uns bist, musst du dich vorab registrieren.

Wenn du dich für einen Kurs angemeldet hast, bekommst du 15 Minuten vor Kursbeginn automatisch einen Link zugeschickt, mit dem du dich ins Zoom-Meeting einloggen kannst. Wenn du möchtest, kannst du vorab die Zoom-App installieren, ansonsten geschieht dies im Zusammenhang mit dem ersten Meeting. Du kannst dich aber auch über deinen Account einloggen, dort den Kurs aufrufen, für den du dich angemeldet hast und über den dort hinterlegten Link dem Meeting beitreten. Das ist auf jeden Fall die sicherere Variante, da es beim Versand der Mail gelegentlich zu Verzögerungen kommt.

Termin verpasst? Kein Problem …

Denn alle Kurse werden aufgezeichnet und stehen 48 Stunden zum Nachüben zur Verfügung. Allerdings gibt es für die Aufzeichnung einen eigenen Link, den du per Mail bei uns anfordern kannst.

Was kostet eine Online-Stunde?

Die Anmeldung und Abrechnung erfolgt über eure ganz normalen Produkte, also eure Abos, Punkte- oder Schnupperkarten.

  • Bei Punktekarten berechnen wir pro Live-Stunde 3 Punkte, das sind knapp 9,- Euro.
  • Eine Drop-in Live-Stunde kostet 10,- Euro, hier gibt es künftig ein eigenes Produkt zu buchen.
  • Zusätzlich gibt es als neues Produkt auch ein Online-Abo für 40,- Euro, mit dem ihr an allen unseren Live-Stunden teilnehmen könnt.

Wenn du noch ein normales Abo 2 x wöchentlich oder Abo unlimited bei uns hast und dieses nicht mehr bezahlen kannst oder möchtest, kannst du natürlich auch gerne auf das günstigere Online-Abo umsteigen.

Yoga On-demand auf YouTube

Ergänzend zu den Live-Stunden haben wir auch einen YouTube-Kanal mit einer ganzen Reihe von Videos für dich aufgebaut. Diese Videos sind weiterhin kostenfrei beziehungsweise auf Spendenbasis nutzbar. Wenn du unseren YouTube-Kanal abonnierst, bleibst du immer auf dem Laufenden und wirst automatisch informiert, wenn es neue Videos gibt.